background
image1 image2 image3

Fußreflexzonentherapie

Die therapeutische Arbeit an den Füßen wurde zum ersten Mal um die Jahrhundertwende (1910-1920) durch den amerikanischen Arzt Fitzgerald dokumentiert. Ihm war bekannt, dass in Mittel- und Nord-Amerika die Kranken verschiedener Indianerstämme seit eh und je an den Füßen behandelt wurden. Hier in Deutschland hat Frau Hanne Marquardt die Reflexzonentherapie weiterentwickelt.

Die Reflexzonentherapie basiert auf dem Prinzip, dass es Bereiche oder Reflexpunkte an den Füßen gibt, die einem Organ, einer Drüse und/oder anderen Teilen des Körpers entsprechen. Es sind Druckpunkte, von denen aus elektrobiologische (feinstoffliche, energetische) Verbindungen zu den Muskeln, Organen, Gefäßen, Drüsen usw. bestehen.

Der Hauptnutzen der Reflexzonentherapie ist die Entspannung. Indem die Spannung verringert wird, verbessert sich die Blutversorgung und somit auch die Durchblutung aller Organe.

Indikationen:

  • Asthma
  • Muskuläre Verspannungen
  • Haltungsschäden
  • Heuschnupfen
  • Hörsturz
  • Verdauungsbeschwerden
  • Zyklusstörungen
  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Nervosität
  • Organische Belastungen
  • Als Ergänzung bei einer Entschlackungskur/ Gewichtsreduzierung
  • Psychische Belastungen (Burn-out)
  • Psychosomatische Störungen

Dauer: 45 Min. 45,- Euro

(C) 2018  Praxis für ganzheitliche Medizin Els van der Eijk  
Heimesgasse 14, 55218 Ingelheim, Tel. 0160 - 77 66 256